Olfaktor: Geruch gleich Gegenwart

BBK-Jahresausstellung 2021

7.5. – 29.8.2021

Geruch in der Gegenwartskunst

„Smell it! Geruch in der Kunst“ ist ein Gemeinschaftsprojekt zum Geruch in der zeitgenössischen Kunst. Dazu gehören: GAK Gesellschaft für Aktuelle Kunst, Gerhard-Marcks-Haus, kek Kindermuseum, Künstlerhaus Bremen, Kunsthalle Bremen, Kunstverein Bremerhaven, Paula Modersohn-Becker Museum, Städtische Galerie Bremen, Weserburg Museum für moderne Kunst, Zentrum für Künstlerpublikationen.

Im Kontext einer Entgrenzung der Kunst möchte die Kooperation dabei der aktuell immer wichtiger werdenden und zugleich nur wenig erforschten Auseinandersetzung der Kunst mit Geruch begegnen. Kern des Projektes sind zehn individuelle Ausstellungen, eine wissenschaftliche Vortragsreihe sowie ein gemeinsames Vermittlungsprogramm im Zeitraum von Mai bis Juli 2021.

In Rahmen von Smell it! zeigt der BBK seine Jahresausstellung 2021 in der Städtischen Galerie Bremen. Die Ausstellung wird kuratiert von Madalina Diaconu (Philosophin und Wissenschaftlerin, Wien) und Ingmar Lähnemann, (Kurator der Städtischen Galerie Bremen), die sich auch für das Konzept der Ausstellung verantwortlich zeichnen und die Bremer Projekte um inhaltlich wichtige überregionale Positionen ergänzen.

Eine fünfköpfige Jury hat im November 2020 über die Teilnahme an der Jahresausstellung des BBK zum Thema „Geruch“ beraten. Der Jury gehörten an: Ingmar Lähnemann, Madalina Diaconu, Jennifer Bork (Kuratorin, Hannover), Christiane Fichtner (Künstlerin) und Peter de Cupere (Künstler, Gast ohne Stimmrecht).
Aus über 60 Bewerbungen sind 15 Künstlerinnen und Künstler aus Bremen und umzu ausgewählt worden. Diese Positionen werden in der Ausstellung ergänzt von vier weiteren internationalen Künstlerinnen und Künstlern. Einige der künstlerischen Positionen werden im Außenbereich der Galerie und im Bremer Innenstadtraum realisiert.

Das sind die Teilnehmerinnen und Teilnehmer:
Esther Adam, Claudia Christoffel, Peter de Cupere (Belgien), Anja Fußbach, Brian Goeltzenleuchter (USA), Bernadette, Barbara Haiduck, Susann Hartmann, Anneli Käsmayr, Laura Pientka, Jana Piotrowski, Mari Lena Rapprich, Anne Schlöpke, Stephan Thierbach, Maki Ueda (Japan), Clara Ursitti (GB), Martin Voßwinkel, Zhé Wang und Doris Weinberger.

Das Spektrum der geruchsbezogenen künstlerischen Projekte der 19 vertretenen Positionen ist thematisch und medial sehr breit. Es beinhaltet tatsächlich riechende „olfaktorische“ Kunstwerke und Arbeiten, die zu bestimmten Zeiten so benutzt werden, dass eine direkte Geruchsebene entsteht, durch Kochen, durch Rösten, durch eine aromatherapeutische Beratung. Außerdem finden sich Werke in der Ausstellung, die Geruch nur gedanklich evozieren oder über das Riechen als besondere sinnliche Betätigung reflektieren.

Eine Besonderheit der Ausstellung „Olfaktor“ ist, dass es bei allen Kunstwerken explizit um den Geruch in der bildenden Gegenwartskunst geht, in der das Thema bisher trotz zunehmender Beschäftigung in jüngster Zeit ein absolutes Nischendasein gefristet hat – auch wegen der starken Betonung des Visuellen in der westlichen Kunstgeschichte. Umso beeindruckender zeigt „Olfaktor“, wie sich die Bremer Kunstszene dem Thema annimmt, und umso stolzer ist die Städtische Galerie Bremen über die Zusage der internationalen Künstler*innen Peter de Cupere, Brian Goeltzenleuchter, Maki Ueda und Clara Ursitti, vier absoluten Pionieren der olfaktorischen Kunst.

Informationen zu Corona-bedingten Einschränkungen sowie zu Veranstaltungen sind auf der Website zu finden: www.staedtischegalerie-bremen.de

Alles Infos zum Projekt und Rahmenprogramm unter: www.smellit.eu

VORTRAG zum Ausstellungsprojekt "Smell it!" 2021

bbk-ausstellung-smell

Im Frühjahr 2021 schließen sich die acht Bremer Kunstinstitutionen Gerhard-Marcks-Haus, kek Kindermuseum, Kunsthalle Bremen, Kunstverein Bremerhaven, Museen Böttcherstraße, Städtische Galerie Bremen, Weserburg – Museum für Moderne Kunst und Zentrum für Künstlerpublikationen für das Projekt „Smell It!“ zusammen, in dem das Thema des Geruchs in der Kunst aus acht verschiedenen Perspektiven mit je einer eigenen Ausstellung beleuchtet werden soll.
In diesem Zusammenhang wird der BBK seine Jahresausstellung 2021 in der Städtischen Galerie Bremen zeigen.

Kunst für die Nase: Die Welt der Düfte und wie sie unser Leben bestimmen Vortrag mit Prof. Dr. Hanns Hatt

Der Biologe und Mediziner Prof. Dr. Hanns Hatt gab in seinem Vortrag einen Einblick in die Evolution und Funktion des Geruchssinns und dessen aktuelle Bedeutung in Wissenschaft, Gesellschaft und Kunst.

Dienstag, 26. November 2019, 18.00 Uhr

Städtische Galerie Bremen

As long as the world lats

Brian Goeltzenleuchter, Untitled (AS LONG AS THE WORLD LASTS), two views from a scent-based installation, „I can’t breathe: Olfactory art in a post-COVID world“


Das Team der Städtischen Galerie lädt Sie herzlich ein:

Web-Vortrag mit Brian Goeltzenleuchter (USA) zu olfaktorischer Kunst

Dienstag, 01. September 2020, 18.00 Uhr


Brian Goeltzenleuchter ist ein Künstler, der seit Jahren mit Duft/Geruch in seiner Kunst arbeitet und einen profunden Einblick in die Geschichte, Möglichkeiten und Probleme dieser Form von Kunst hat.

Er ist einer von vier internationalen künstlerischen Positionen, die von der Städtischen Galerie Bremen bereits für die Ausstellung im nächsten Jahr zum Geruch in der Kunst, für die für Bremer Künstler*innen gerade die Ausschreibung über den BBK läuft, eingeladen wurde, weil er mit viel Erfahrung einen wichtigen Ansatz olfaktorischer Kunst abdeckt. Sein Schwerpunkt liegt vor allem in partizipatorischen und ortsbezogenen Arbeiten, in dieser Richtung plant er auch für die Bremer Ausstellung.

In seinem Vortrag will er abgesehen von bestimmten Beispielen aus seinem eigenen Werk jedoch auch insgesamt eine Einführung in olfaktorische Kunst geben.


Die Städtische Galerie Bremen möchte hiermit nach dem Vortrag des Biologen Hanns Hatt im November 2019 (hörbar hier) weitere Anregungen für die künstlerische Erarbeitung eigener Projekte geben.
Anmeldungen zur Teilnahme an dem Web-Vortrag über die Plattform Go To Meeting bitte an anja.wohlgemuth@kultur.bremen.de.
Wir werden in den Tagen vor dem Vortrag von Brian Goeltzenleuchter den Zugangslink und eine Anleitung zum Einloggen per Email versenden.


Bei Fragen wenden Sie sich gerne an Anja Wohlgemuth unter der angegebenen Email-Adresse oder der Telefonnummer 0421/361-5826.
Wir freuen uns über Ihre Teilnahme.

 

Ausstellungsfilm Smell it! Geruch in der Kunst