Aktuelle

BBK-Jahresausstellung 2022 State Of Play ** – Stand der Dinge

13. August - 10. September 2022

Teilnehmer*innen stehen fest

Der Berufsverband Bildender Künstler*innen Bremen e.V. (BBK) hatte zur Teilnahme an der Jahresausstellung zur zeitgenössischen Kunst im Sommer 2022 aufgerufen:

Stand der Dinge am Denk- und Produktions-Ort Bremen und umzu:

Ohne Einschränkung und thematisch offen fragen wir nach zwei Jahren weltweiter Transformationsprozesse erneut nach den aktuellsten Statements künstlerischen Schaffens. Woran arbeiten Künstler*innen gerade – was sind Themen, Bezüge, Inhalte – the state of play?

Die Ausschreibung richtete sich an Einzelpersonen, Kooperationsprojekte und Künstler*innendialoge in audiovisuellen Medien, wie Audio, Foto/Video, Internet, digitale Medien, (Lecture-) Performances als auch an Künstler*innen, die in klassischen Disziplinen, z.B. Malerei, Grafik, Skulptur oder Installation arbeiten.

Die von Matina Lohmüller kuratierte Ausstellung findet vom 13. August  – 10. September 2022 erneut in der Ausstellungshalle des Künstlerhauses Güterbahnhof Bremen, TOR 40, statt.

Anfang April 2022 hat eine Jury aus über 50 Einreichungen zur öffentlich ausgeschriebenen BBK-Jahresausstellung state of play ** die Teilnehmer*innen ausgewählt. Die Jury bestand aus der Kuratorin der Ausstellung Matina Lohmüller, Janneke de Vries (Museum Weserburg) sowie Daniel Neubacher (Künstler).

Ausgewählt für die diesjährige Ausstellung wurden diese 15 Teilnehmer*innen:

Jessica Ammann, Bernadette, Amina Brotz, Evita Emersleben, Tomma Köhler, Ulrike Möhle, Sabine Schellhorn, Siegmund Schneider, Astrid Susanna Schulz, Ul Seo, Hassan Sheidaei, Marina Steinacker, Annemarie Strümpfler, I-Chie Tsai und Susanne Katharina Willand.